Eine aktuelle Studie hat gezeigt, dass CBD-Öl eine wirksame natürliche Behandlung für Gastritis sein kann. Das ist eine gute Nachricht für alle, die unter dieser Krankheit leiden.

Denn herkömmliche Behandlungen waren oft unwirksam.

CBD-Öl hat entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften, was es zu einem idealen Mittel gegen Gastritis machen könnte. Wenn du unter dieser Krankheit leidest, lies weiter. In diesem Artikel erfährst du mehr darüber, wie CBD-Öl dir helfen kann, deine Symptome zu lindern.

Was ist Gastritis oder Magenschleimhautentzündung?

Gastritis ist eine Erkrankung, bei der sich deine Magenschleimhaut entzündet oder anschwillt. Ein akuter Fall kann vorübergehend sein und innerhalb weniger Tage abklingen. Bei einer chronischen Gastritis kann die Schwellung immer wieder auftreten oder über einen längeren Zeitraum andauern.

Das Hauptsymptom der Gastritis, die Entzündung, ist die Ursache für die sekundären Symptome. Gastritis-Patienten können unter Schmerzen und Magenbeschwerden leiden.

Zu den Gastritis-Symptomen gehören:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Sodbrennen
  • Magenschmerzen
  • dunkler Stuhlgang
  • Schluckauf
  • Appetitlosigkeit

Eine chronische Gastritis kann das Risiko erhöhen, psychische Probleme (kann CBD helfen?) zu entwickeln.

Unbehandelt kann eine chronische Gastritis zu ernsthaften Komplikationen führen. Sie kann dein Risiko für Magenkrebs erhöhen und dazu führen, dass du dich früher satt fühlst.

Erosive Gastritis, eine Form der Gastritis, kann ebenfalls Schäden an deiner Magenschleimhaut verursachen. Diese Verletzungen können zu schmerzhaften Geschwüren und anderen Schäden führen.

Diese Probleme können von einem Arzt oder einer Ärztin behoben werden, der/die dir hilft, deinen Zustand zu kontrollieren.

Gastritis und dein Endocannabinoid-System

Jeder Mensch ist Eigentümer eines Endocannabinoid-Systems (ECS), das Cannabinoide nutzt und produziert. Deine täglichen Funktionen werden von Cannabinoiden gesteuert. Dein ECS enthält Endocannabinoide (die Cannabinoide, die von deinem Körper produziert werden) und die CB1-CB2-Rezeptoren.

Die CB1- und CB2-Rezeptoren sind für die Bindung an Cannabinoide und die Weiterleitung von Signalen an die entsprechenden Gewebe und Nerven verantwortlich. Viele Funktionen, die durch das ECS gesteuert werden, haben mit deinem Magen oder deiner Gastritis zu tun.

Dein Gehirn und dein Darm haben Cannabinoid-Rezeptoren, die die Kommunikation zwischen ihnen steuern. Die Rezeptoren des Vagusnervs für cannabinoide Substanzen regeln, wie der Vagusnerv Signale an dein Gehirn und deinen Magen weiterleitet. Die Rezeptoren empfangen Cannabinoide, wenn du Cannabis-Produkte einnimmst.

Um deine Immunreaktion zu regulieren, stellt dein Körper auch Cannabinoide her. Die Immunzellen in deiner Magenschleimhaut können sosnt Entzündungen auslösen, wenn dein Magen gereizt ist.

Dein Körper setzt auch Anandamid von den Cannabinoid-Rezeptoren in deiner Magenschleimhaut frei. Anandamid hilft, deine Schmerzsignale und die Reaktion deiner Immunzellen auf Gewebeverletzungen aufrechtzuerhalten. Du kannst Entzündungen und Schmerzen reduzieren, indem du deinen Anandamidspiegel erhöhst.

 

Gastritis-Symptome mit CBD behandelt

CBD interagiert mit dem ECS auf eine andere Weise als andere Cannabinoide. Die meisten Cannabinoide binden nur an die Rezeptoren. CBD verbessert die Fähigkeit deines ECS, seine Aufgabe zu erfüllen. CBD arbeitet mit dem ECS zusammen, um die Funktionen deines Körpers zu verbessern.

CBD kann helfen, Schmerzen und Entzündungen zu lindern, indem es die Fähigkeit des Gewebes erhöht, Anandamid zu speichern. CBD blockiert FAAH, eine Fettsäure, die dafür sorgt, dass Anandamid abgebaut wird.

Dein Körper ist in der Lage, mehr Anandamid einzulagern und es länger wirken zu lassen, wenn die Wirkung von FAAH reduziert wird. Das führt dazu, dass du weniger Schmerzen und Entzündungen hast.

CBD kann verwendet werden, um die mit Gastritis verbundene Übelkeit zu lindern. Obwohl wir nicht wissen, wie es funktioniert, scheinen bestimmte Cannabinoide die Übelkeit zu reduzieren. Es wird angenommen, dass THC eine Rolle bei der Linderung von Übelkeit spielt. Deshalb sind Medikamente, die diese Substanz enthalten, von Vorteil.

Anandamid kann erhöht sein, wenn du unter emotionalen Symptomen wie Angstzuständen oder Depressionen leidest. Patienten, die an chronischer Gastritis leiden, können Stimmungsschwankungen erleben. Das ist auf den Stress zurückzuführen, den die Krankheit verursacht. Diese Symptome können mit Anandamid behandelt werden, das Entspannung und Freude fördert.

Kann CBD zur Behandlung einiger der Ursachen von Gastritis eingesetzt werden?

Zu den indirekten Vorteilen von CBD bei Gastritis gehört die Möglichkeit, sie zu vermeiden und CBD einzunehmen. CBD kann dir möglicherweise helfen, wenn du unter Gastritis leidest, die durch chronische Übelkeit oder die Einnahme von Schmerzmitteln verursacht wird.

Die übelkeitslindernden Eigenschaften von CBD verringern die Häufigkeit und Schwere des Erbrechens und halten deine Magenschleimhaut intakt. Du kannst es auch verwenden, um die Dosierung deiner Schmerzmittel zu reduzieren und Schmerzen zu lindern.

 

 

Wie du das richtige CBD-Produkt gegen Entzündung der Magenschleimhaut findest

Es gibt viele Möglichkeiten, Hanf-CBD-Produkte zu kaufen. Jede Form hat ihre Stärken und Schwächen. Aufgrund seines unklaren rechtlichen Status können die meisten Deutschen CBD-Öl kaufen. CBD-Öl kann verwendet werden, um die Symptome zu lindern. Es muss jedoch eine ausreichende Menge enthalten. Recherchiere ein wenig und pack das passende Angebot in deinen Warenkorb.

CBD-Medikamente können in Pillenform oder als Speiseöl eingenommen werden. Das bedeutet, dass mehr Medizin für deinen Magen verfügbar ist als bei anderen Methoden. Jeder Mensch ist anders und hat andere Symptome. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, empfehlen wir, einen qualifizierten Cannabis-Arzt zu konsultieren.

FAQ zu CBD

Ist CBD natürlich oder synthetisch?

Ja. Hanfprodukte enthalten natürliche Substanzen. Damit stehen sie im Gegensatz zu anderen Medikamenten. Probiere CBD am Besten selbst aus und mach dir ein Bild, ob es dir gegen deine Beschwerden hilft.

 

Ist jedes CBD-Produkt gleich wirksam?

Nein. Leider gibt es viele schlechte Hersteller. Wir recherchieren, um dies zu verhindern. Wir suchen sorgfältig nach Unternehmen, die sich einer unabhängigen Laboranalyse und anderen Tests unterzogen haben.

 

Hat CBD auch bei ähnlichen Beschwerden eine Wirkung?

Es wird gemunkelt. Bis jetzt gibt es noch keine offizielen Studien, aber viele Menschen haben bereits von einer Linderung von Symptomen bei folgenden Krankheiten im Bereich des Magen-Darm-Traktes gesprochen:

  • Morbus Crohn
  • Allgemeinen Verdauungsbeschwerden
  • Magengeschwüren
  • Reizdarmsyndrom
  • andere Darmerkrankungen und Darmproblemen

 

Das Fazit zu CBD und Magenschleimhautentzündung. Kann CBD Gastritis helfen?

Bist du neugierig darauf CBD zur Linderung deiner Gastritissymptome auszuprobieren? Wir empfehlen dir, selbst zu recherchieren und es auszuprobieren.

Achte nur darauf, dass du von einer seriösen Quelle kaufst, denn es gibt viele Betrüger, die mit gefälschten oder minderwertigen CBD-Produkten werben.

Und wie immer gilt: Wenn du Fragen oder Bedenken hast, sprich mit deinem Arzt oder deiner Ärztin, bevor du etwas an deinem Behandlungsplan änderst. Vielen Dank fürs Lesen!

Hast du noch weitere Fragen oder Erweiterungsvorschläge? Hinterlasse mir eine Nachricht unten in den Kommentaren oder kontaktiere mich über die Kontaktseite. Gib hier einfach deine E-Mail-Adresse und Nachricht ein, ich antworte dir zuverlässig!

Quellen

  • Cannabidiol (CBD) — what we know and what we don’t, health.harvard.edu
  • Using CBD Oil for Anxiety, healthline.com
  • What are the benefits of CBD?, nytimes.com
  • Cannabidiol displays unexpectedly high potency as an antagonist of CB1 and CB2 receptor agonists in vitro, ncbi.nlm.nih.gov
  • Endocannabinoid signalling and the deteriorating brain, researchgate.net
  • Cannabidiol as a Potential Treatment for Anxiety Disorders, ncbi.nlm.nih.gov
  • A systematic review of cannabidiol dosing in clinical populations, pubmed.ncbi.nlm.nih.gov
  • Aktuelle Rechtslage von CBD-Produkten

Geschrieben von Nicolai

Mehr aus dieser Kategorie

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um Funktionen für soziale Medien bereitzustellen und um unseren Datenverkehr zu analysieren. Wir teilen auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website mit unseren Partnern für soziale Medien, Werbung und Analysen. View more
Cookies settings
Accept
Datenschutz und Cookie-Richtlinie
Privacy & Cookies policy
Cookie nameActive

Wer wir sind: Unsere Website-Adresse lautet: https://mindset-oasis.com.

 

Kommentare: Wenn Besucher Kommentare auf der Website hinterlassen, sammeln wir die Daten, die im Kommentarformular angezeigt werden, sowie die IP-Adresse und den Browser-Benutzer-Agent-String des Besuchers, um die Spam-Erkennung zu unterstützen. Eine anonymisierte Zeichenkette, die aus Ihrer E-Mail-Adresse erstellt wird (auch Hash genannt), kann dem Gravatar-Dienst zur Verfügung gestellt werden, um zu sehen, ob Sie ihn benutzen. Die Datenschutzrichtlinien des Gravatar-Dienstes finden Sie hier: https://automattic.com/privacy/. Nach der Freigabe Ihres Kommentars ist Ihr Profilbild im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar öffentlich sichtbar.

 

Medien: Wenn Sie Bilder auf die Website hochladen, sollten Sie es vermeiden, Bilder hochzuladen, die eingebettete Standortdaten (EXIF-GPS) enthalten. Besucher der Website können alle Standortdaten von Bildern auf der Website herunterladen und extrahieren.

 

Cookies: Wenn Sie einen Kommentar auf unserer Website hinterlassen, können Sie sich damit einverstanden erklären, dass Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Website in Cookies gespeichert werden. Dies dient Ihrer Bequemlichkeit, damit Sie Ihre Daten nicht erneut eingeben müssen, wenn Sie einen weiteren Kommentar hinterlassen. Diese Cookies bleiben ein Jahr lang gespeichert. Wenn Sie unsere Anmeldeseite besuchen, setzen wir ein temporäres Cookie, um festzustellen, ob Ihr Browser Cookies zulässt. Dieses Cookie enthält keine persönlichen Daten und wird gelöscht, wenn Sie Ihren Browser schließen. Wenn Sie sich anmelden, setzen wir außerdem mehrere Cookies, um Ihre Anmeldeinformationen und die von Ihnen gewählte Bildschirmdarstellung zu speichern. Die Anmelde-Cookies bleiben zwei Tage lang gespeichert, die Cookies für die Bildschirmoptionen ein Jahr lang. Wenn Sie "Remember Me" wählen, bleibt Ihre Anmeldung zwei Wochen lang erhalten. Wenn Sie sich von Ihrem Konto abmelden, werden die Anmelde-Cookies entfernt. Wenn Sie einen Artikel bearbeiten oder veröffentlichen, wird ein weiteres Cookie in Ihrem Browser gespeichert. Dieses Cookie enthält keine persönlichen Daten und zeigt lediglich die Post-ID des Artikels an, den Sie gerade bearbeitet haben. Er verfällt nach 1 Tag.

 

Eingebettete Inhalte von anderen Websites: Artikel auf dieser Website können eingebettete Inhalte enthalten (z. B. Videos, Bilder, Artikel usw.). Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich genau so, als ob der Besucher die andere Website besucht hätte. Diese Websites können Daten über Sie sammeln, Cookies verwenden, zusätzliche Verfolgungen durch Dritte einbetten und Ihre Interaktion mit diesen eingebetteten Inhalten überwachen, einschließlich der Verfolgung Ihrer Interaktion mit den eingebetteten Inhalten, wenn Sie ein Konto haben und auf dieser Website angemeldet sind.

 

Mit wem wir Ihre Daten teilen: Wenn Sie eine Kennwortrücksetzung anfordern, wird Ihre IP-Adresse in der Rücksetzungs-E-Mail enthalten sein.

 

Wie lange wir Ihre Daten aufbewahren: Wenn Sie einen Kommentar hinterlassen, werden der Kommentar und seine Metadaten auf unbestimmte Zeit gespeichert. Auf diese Weise können wir Folgekommentare automatisch erkennen und genehmigen, anstatt sie in einer Moderationswarteschlange zu halten. Bei Nutzern, die sich auf unserer Website registrieren (falls vorhanden), speichern wir auch die persönlichen Daten, die sie in ihrem Nutzerprofil angeben. Alle Nutzer können ihre persönlichen Daten jederzeit einsehen, bearbeiten oder löschen (sie können jedoch ihren Benutzernamen nicht ändern). Auch die Administratoren der Website können diese Daten einsehen und bearbeiten.

 

Welche Rechte Sie über Ihre Daten haben: Wenn Sie ein Konto auf dieser Website haben oder Kommentare hinterlassen haben, können Sie eine exportierte Datei der personenbezogenen Daten anfordern, die wir über Sie gespeichert haben, einschließlich aller Daten, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben. Sie können auch verlangen, dass wir alle personenbezogenen Daten, die wir über Sie gespeichert haben, löschen. Davon ausgenommen sind Daten, die wir aus administrativen, rechtlichen oder Sicherheitsgründen aufbewahren müssen.

 

Wohin wir Ihre Daten übermitteln: Besucherkommentare können durch einen automatischen Spam-Erkennungsdienst überprüft werden.

 
Save settings
Cookies settings